Verein Radio Zoom

Michael Klein

Michael Klein erblickte am 26.09.1971 in Letmathe das Licht der Welt. Schon früh entdeckte er seine Liebe zur Musik. Zuerst wollte er unbedingt ein berühmter Sänger werden. Doch da der Liebe Gott den heute 41 Jährigen nicht gerade mit einer begnadeten Stimme ausgestattet hatte, blieb es bei Gesangsversuchen, mit denen er so manchen aus seinem Familenbund und Freundeskreis den letzten Nerv raubte. "Ein paar schöne Lieder waren trotzdem dabei, aber keine Plattenfirma wollte diese haben", sagt Michael heute. Anfang der 90er Jahre entdeckte Michael dann das Radio für sich. Für Freunde und Bekannte produzierte er jeden Monat eine Internationale Hitparade, und nahm diese auf Cassette auf. Allerdings ebe nur für Freunde und Bekannte, nicht für die breite Öffentlichkeit. "Ich habe mich einfach nicht getraut, die mal zu einem Radiosender zu schicken, weil ich dachte, ich sei nicht gut genug dafür", obwohl ihm damals viele Freunde rieten, professionell für das Radio zu arbeiten. Doch wie schon erwähnt, er traute sich nicht... Dann schlug 2003 das Schicksal zu. Michael wurde krank und konnte für anderthalb Jahre seinen erlernten Beruf als Altenpfleger nicht ausüben. "Am Anfang findest es ja toll nicht arbeiten zu müssen, aber mit der Zeit wirst du wahnsinnig, du willst am liebsten vom Balkon springen"!, beschreibt Michael diese Zeit. Wieder einmal verbrachte er einen Nachmittag am PC und surfte ein wenig durch die Weiten des Internet. Dabei stieß er auf die Seiten des Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V. und tastete sich dort vor. Der obligatorische Sprung ins kalte Wasser blieb nicht aus: "Reich uns mal ein Konzept ein!" schlug Fölok-Studioleiterin Heidi Klöcker vor - ihr Standart-Sprüchlein, reserviert für jeden, der sich an den Hörfunk wagt. "Das habe ich auch brav gemacht und das Format wurde dann sofort zwei Tage später gesendet", schmunzelt Michael. Damit war die Radio-Karierre beschlossene Sache. "Schlagermusik, deutscher Disco Fox und Volkstümlicher Schlager sind ein bisschen ins Hintertreffen geraten in der heutigen Radiolandschaft. Es gilt einfach nicht als "cool", Schlager zu spielen!" fand der pfiffige Entertainer, "und Newcomern wird heutzutage kaum noch eine Chance auf Sendepräsenz eingeräumt". Somit lag dann auch die Spezialisierung fest. Im September 2003 ging die Schlager Rallye dann zum ersten mal über den Äther.

Was dann geschah konnte Michael nicht im Voraus sehen. Zahlreiche Reaktionen gingen schon nach der ersten Sendung bei der Redaktion des Förderverin Lokalfunk Ierlohn ein. Schnell waren die ersten Kontakte zu Künstlern und deren Management, sowie Veranstaltern von großen Schlager-Events geknüpft. Die Schlager Rallye wurde schnell zum Selbstläufer und kann heute auf eine große Fangemeinde blicken. Schließlich meldeten sich auch noch andere Sender, die das Format der Schlager Rallye übernehmen wollten. Das Resultat ist nun, das die Schlager Rallye bereits auf 48 Sendern zu hören ist!
Michael möchte den deutschen Schlager auch in Zukunft weiter unterstützen und helfen, dass er auch weiterhin seinen ihm angestammten Platz in der Medienlandschaft behält und weiter ausbaut, so wie der Schlager und die Volkstümliche Musik und deren Künstler es verdient haben.

Michael Klein arbeitet übrigens weiterhin Hauptberuflich als Altenpfleger. Er betreibt seine Radiotätigkeit als Selbständiger. Er ist außerdem Hauptverantwortlicher Redakteur und Produzent der Sendungen "Berg-Echo", und moderiertdie Sendungen Hit Countdown, Info Zeit, MK Magazin, Querbeet (zusammen mit Ronald Luttmer), Kinderalarm (Radioshow für Kinder mit Dominik Prause) und produziert die Sendung Dominik´s Pop Show (moderiert von Dominik Prause) sowie LIVE MK und Studio Letmathe für Studio MK, die auf den Frequenzen von Radio MK ausgestrahlt werden. Seit 2007 leitet Michael auch Radio AG´s an 2 Grundschulen im Märkischen Kreis. An der Kilian Schule Letmathe und an der Albert Schweitzer Grundschule Letmathe gibt er 1mal wöchentlich Unterricht und vermittelt den Schülern ab der 2 Klasse Medienkompetenz. Einfacher gesagt er produziert zusammen mit den Kindern Radiosendungen und erzählt ihnen viel über und alles um das Thema Radio bzw. Rundfunk. Außerdem Produziert er Werbespots für Veranstaltungen und Dienstleistungen.