Verein Radio Zoom

Mirco Baumann

Was mich zum Internet Radio führte.

Es ist schon einige Jahrzehnte her... der Anfang einer tollen Geschichte? Nein.

Ich bin quasi ein "Kind" der End-80er oder Blütezeit der 90er und nahezu jeder, der einen Kasettenrecorder hatte war irgendwie auch DJ. Zwischen Electrobeats und Eurodance wuchs ich also auf und gelang auch später in die DJ-Szene. Als halbstarker Wannabe zog ich also mit meinen geliehenden Pioneer und Technics MKII durchs Land. Dann stoppte ich an einer Station, die mir als technikinteressierten viel mehr Spass machte. Ich wechselte auf die Seite der Betreiber. Als Vollzeit-Angestellter der »Mittelgroßen« Discothek "Paradise-Planet" in Voerde, war ich von nun an richtig in der Branche. Ob als Light- oder DiscJockey, Hausfotograf oder Marketing-Mensch; ich hatte richtig Spass an diesem Job. 

Als Highlight schaffte ich es, diese Discothek in die Endrunde des "Discotheken Awards" zu bekommen. Am Ende stand für uns der vierte Platz fest.
In dieser Discothek, lernte ich meine heutige Ehefrau kennen. Unser Leben veränderte sich. Raus aus dem Nachtleben. Doch irgendwie ließ mich die Musik nicht los. Ich tourte mit einem Freund als Mobiler DiscJockey los. Den beinamen "Party-Pabst", verlieh mir die Agenturcheffin - ich war wohl (noch) ne Rampensau. Sich die Wochenenden für kleines Geld durchzuzechen - das war aber auch nicht mein Anspruch. So kehrte wieder Ruhe in mein musikalisches Leben ein.
PopRadio 2002 MacGyver onAir
PopRadio 2002 MacGyver onAir
Eines Tages stolperte ich über ein Internet-Radio, aber nicht irgendeins. Es war verstrahlteste Radio im Netz: Pop-Radio. Die damals ca. 10 aktiven "Moderatoren" buhlten um die Gunst eines jeden Hörers. Irgendwie gefiel mir das - mit Video und so ;) genau meine Kragenweite. Kurzentschlossen meldete ich mich dort an. Irgendwie kam mit mir auch neuer Wind in dieses Radio. Nach wenigen Wochen onAIR sprengte ich das erstemal für diesen Sender die 300er Marke. Wahrscheinlich kann sich heute nur noch Onkel 3H dran erinnern ;) Aber so war es. Damals 2002 war dies ein Knaller. Ich begleitete Onkel 3H damals 2 Jahre lang, bis ich mir was neues suchen wollte. Tapetenwechsel eben. Quasi auf "Knien" wurde ich als einer der "Götter von Pop-Radio" bei Dance-Radio-MK (Märkischer-Kreis) empfangen. Ich war jedoch ein wenig zu enthusiastisch. Die vorgegebenen Formen des Radiobetreibers wollten sich nicht biegen lassen. Die Hörer, die mit mir kamen gingen auch wieder. 
PopRadio 2002 MacGyver onAir
PopRadio 2003 MacGyver onAir
Dazwischen lagen noch mal 2 Stationen, deren Namen ich mittlerweile vergessen habe. Irgendwie sind diese Online-Radio-Betreiber alle auf der selben Schule gewesen... Singen und Klatschen mit bravur bestanden. Egal. Ich wollte ja nur Musik machen und traf auf DEN BETREIBER, der sie ALLE kannte und es besser machte. Uhje - was soll ich schreiben; bleiben wir neutral PDR - oder lang Pop-Dance-Radio war eine interessante Erfahrung. Doch auch hier stellt ich irgendwann fest, dass man sich für einen Monatsbeitrag nicht nur zum zahlen verpflichtet, sonder auch zum arbeiten. Kurzum - das Faß war voll... Wütend baute ich mein Equipment ab und verstaute alles im Keller.

Web Radio Regional

Web-Radio-Regional 2008 WRR
Web-Radio-Regional 2009 WRR
Nur wenige Monate später meldete sich eine Stimme aus dem Dunklen. "Sohnemann - komm mal Papa." # und Papa's kann man vertrauen. Neben dem "Musik machen" war ich u.a. auch Webdesigner und Programmierer; ungelernt - aber mit Kompetenzen. Wir trafen jemanden, der sich auch für ein Internetradio interessierte und eines betreiben wollte - ein Neuanfang. Also fuhren wir kölsch-bergische Land und trafen diesen "Sponsor". Schnell waren die Rahmenbedingungen festgelegt. Keine Monatsbeiträge dafür, dass andere "Moderatoren" arbeiten. Dies war die Geburtsstunde von "Web-Radio-Regional". Das Konzept von der Grundidee war toll. Doch am Ende war es ein "best ausgestattetes" Internetradio mit nur wenig Hörer. Weil hier wirklich ein gewerbetreibender dahinter stand, musst irgendwann entschieden werden - ohne Ertrag = kein Sendebetrieb. Doch wir hatten ein tolles Team und eine nette "Kernhörerschaft".

Und wieder eine Geburtsstunde. Die Teammitglieder waren sich einig, wir specken erstmal ordentlich die Hardware ab und finanzieren das Projekt selber. Ausserdem solle es unser Ziel sein, keine Anarchie sondern Demokratie walten zu lassen. Der Grundgedanke zum Vereinsbasierten Internetradio war da.

Radio Zoom wurde am 01.01.2011 erschaffen...

Die Gründungsmitglieder, Malte Schroeder, Anja & Christian (mEGGs) Meyer, Thomas Paul Koch, Marko Boll, meine Frau und ich stellten fest - so kommen wir zusammen. Unsere Satzung wurde ausgearbeitet und der Verein zur Eintragung angemeldet.

Doch die Vereinsbildung setzte meiner musikalischen "Karriere" zunächst ein Ende. Bereits seit Sommer 2010 arbeitete ich an dem Webprojekt für die Webseite und die Serverstrukturen im Hintergrund. Viele Lasten lagen auf meinen Schultern. Wie es dann auch immer mal im Laufe der Zeit kommt veränderte sich peruflich und privat sehr viel. Am Ende musste ich eingestehen - ich bin verbrannt.
Die Entwicklung der Webseite, die als A und O für ein Radio gilt kam quasi zum erliegen. Auch Sendungen veringerten sich gegen null. Zum Glück habe ich aber ein kompetentes Team um mich herum und meine Kollegen im Vorstand wussten; solang da noch was zu retten ist, machen wir das.
Als zentraler Punkt für einfach alles musste unbedingt meine Verantwortung ausgelagert werden... nach 3 Monaten bauzeit ging eine neue Webseite per Typo3 CMS online. Das bis dahin selbstprogrammierte wurde in den internen Bereich gestellt und wird auch noch für interne Angelegenheiten verwendet.
Jetzt - 2013 bin ich zu 80% (erstmal) nur noch Vorsitzender. Live Sendungen von mir sind eher selten, denn dazu fehlt mir einfach noch die Kraft.
Stück für Stück komme ich aber auch den direkten Notwendigkeiten wieder nach.
Auch wenn die Akkus noch nicht wieder voll sind bleibt mir nur noch eines zu sagen:
Danke, mEGGs, Malte, Marko und Thomas Paul. # We are: One Band - with one Sound! #